Glencore Nordenham in Zahlen

2022

  • über

    164.700

    Tonnen Zink und Zinklegierungen

  • über

    92.000

    Tonnen Blei

  • über

    230.000

    Tonnen Schwefelsäure 

  • über

    750

    Mitarbeitende insgesamt

Wir sind Glencore Nordenham

Glencore ist eines der weltweit führenden Rohstoffunternehmen und Gesellschafterin der Nordenham Metall GmbH sowie der Nordenhamer Zinkhütte GmbH. Für den Standort hat Glencore ein Konzept entwickelt, das die weitgehende Integration beider Unternehmen zu einem leistungsfähigen Produktionsstandort für Zink und Blei vorsieht. Gemeinsam sind wir sind flexibler und innovativer. 

Im Zentrum unseres Handelns steht der Mensch. Deshalb haben Sicherheit und Nachhaltigkeit für uns oberste Priorität: Wir arbeiten kontinuierlich daran, mögliche nachteilige Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt zu minimieren. Und wir haben den Anspruch, die jeweils besten Mitarbeitenden zu gewinnen und für unser Unternehmen zu begeistern. 

 

Familiär, sozial und sicher
Wir befinden uns aktuell in einer Phase der Veränderung: vom traditionell geprägten Unternehmen hin zu einem modernen Nicht-Eisen-Metallproduzenten in Europa. Das ändert nichts an unseren Grundwerten: Wir sind ein familiäres und soziales Unternehmen. Wir unterstützen unsere Mitarbeitenden und helfen bei Problemen. Wir engagieren uns vielfältig für die Gesellschaft und arbeiten aktiv daran, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. 
Wir möchten unseren Mitarbeitenden einen sicheren Arbeitsplatz und eine gute Lebensgrundlage bieten. Deshalb legen wir größten Wert auf Arbeitssicherheit: Unsere Mitarbeitenden sollen gesund zur Arbeit kommen und gesund wieder nach Hause gehen. Wir bezahlen nach dem Tarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie und bieten zahlreiche übertarifliche Leistungen. 
Wir sind Glencore Nordenham!

Ein Teil der Glencore-Gruppe
Seit dem Jahr 2021 ist die Nordenham Metall GmbH Teil der Glencore-Gruppe, die Zinkhütte seit 2013. Im Jahr 1974 als Handelsgesellschaft im Kanton Zug gegründet, ist Glencore heute eines der weltweit größten diversifizierten Rohstoffunternehmen und ein bedeutender Produzent und Vermarkter von mehr als 60 verantwortungsvoll geförderten Rohstoffen, die das tägliche Leben voranbringen. Zu den Betrieben der Glencore-Gruppe zählen über 150 Standorte im Bereich Bergbau und Metallurgie sowie Ölproduktionsanlagen.
Glencore ist in über 35 Ländern vertreten – sowohl in etablierten als auch in rohstoffreichen Wachstumsregionen. Die industriellen Aktivitäten des Unternehmens werden von einem globalen Netz aus mehr als 30 Marketingniederlassungen unterstützt.

Die Unternehmen

Über die Nordenham Metall 

Seit dem Jahr 1912 wird an unserem Standort in Nordenham Blei produziert. Damit sind wir nicht nur eine traditionelle, sondern auch eine der ältesten bis heute aktiven Bleihütten Europas und damit einer der wichtigsten Bleirecycler. Mehr als 100.000 Tonnen Primär- und Sekundärblei werden bei der Nordenham Metall jedes Jahr im Durchschnitt produziert. Doch unsere Zukunft liegt nicht im Blei allein.
In den kommenden Jahren wird die Nordenham Metall GmbH die Transformation hin zu einer modernen Polymetallhütte vollziehen. Neben dem Recycling von Aufbereitungsprodukten von Bleibatterien wird sich die Verarbeitung auch auf bleiärmere Rückstände der Zinkgewinnung und komplexer zusammengesetzte Stoffe erstrecken. Ziel ist die Gewinnung nicht nur des Basismetalls, sondern auch der Begleitmetalle wie Kupfer, Silber, Gold, Antimon, Wismut usw.. Viele Einsatzmaterialien und Produkte werden das Portfolio unseres Unternehmens sukzessive erweitern. Das Ziel: Nordenham Metall soll sich zum modernsten Nicht-Eisen-Metallproduzenten in Europa entwickeln mit flexiblen, umweltverträglichen und nachhaltigen Prozessen.

Recyclingverfahren
Mit unserem neuen Reduktionsofen, der 2018 in Betrieb genommen wurde, kann unsere Bleihütte ihren Sekundärmaterialeinsatz auf bis zu 80 % erhöhen. Dieser ganzheitliche Ansatz führt zu einem geringeren ökologischen Fußabdruck durch Reduzierung des erforderlichen Energieverbrauches.
Mit diesem Ofen sind wir eines der modernsten Recyclingunternehmen in der Bleibranche.

Über die Nordenhamer Zinkhütte

Das Werk der Nordenhamer Zinkhütte wurde 1908 fertiggestellt, im gleichen Jahr, in dem auch die Stadt Nordenham gegründet wurde. Die Verbundenheit mit der Stadt hat die Zinkhütte bis heute.

Damals entstanden viele neue Arbeitsplätze und von 80 Personen im Jahr der Gründung wuchs die Belegschaft auf 750 Mitarbeitende im Jahr 1914. Das Produktionsvolumen betrug in etwa 4.000 Tonnen Zink. Zur Zinkgewinnung wurde das thermische Verfahren mit liegenden Muffeln benutzt, das bis weit in die 1960er Jahre industrieller Standard war. 

Trotz Weltkriegen, Wirtschaftskrisen, Streiks und Naturkatastrophen konnte die Zinkhütte bestehen. Die Mitarbeiterzahl, die während der Krisen gesunken war, stieg an und 1956 arbeiteten wieder 850 Angestellte im Werk. Die Zinkhütte war der größte Arbeitgeber in Nordenham. Die Anzahl an Muffeln wurde erhöht und 25.000 Tonnen Zink erzeugt. Zudem wurden in den folgenden Jahren aktiv Arbeitskräfte aus Südeuropa angeworben.

Im Jahr 1972 konnte die Zinkhütte mit einer neuen modernen Anlage durchstarten. Die Arbeitsbedingungen wurden kontinuierlich besser und der Umweltschutz begann, eine wichtigere Rolle zu spielen. Die Zinkproduktion wurde durch den Umstieg auf eine Zinkelektrolyse vervierfacht. Gewisse Anlagen, wie zum Beispiel der Wirbelschichtofen, wurden speziell für die Zinkhütte entwickelt.

2013 wurde die Nordenhamer Zinkhütte Teil der Glencore-Gruppe. Mit der Kraft eines internationalen Unternehmens sind wir bis heute tief regional verwurzelt. Inzwischen werden um die 165.000 Tonnen Zink pro Jahr produziert. Die Arbeitssicherheit ist ein unternehmerisches Kernziel geworden. Es konnten große Verbesserungen erzielt werden, die uns unserem Ziel, keinerlei berufsbedingte Verletzungen zu haben, näherbringen. Unsere Produktion möchten wir so nachhaltig wie möglich gestalten. Hier können wir ebenfalls auf große Erfolge zurückblicken, beispielsweise bei der Senkung von Emissionen. Unsere Vision ist es in Zukunft grünes Zink für unsere Kunden zu produzieren.

 

Inzwischen haben wir circa 400 Mitarbeitende, die teilweise in der 3. Generation bei uns arbeiten.

Unsere Geschichte

Die Geschichte unseres Standortes geht zurück bis ins Jahr 1906, als Investoren im Stadtteil Friedrich-August-Hütte die Metallwerke Unterweser AG gründeten. Erze aus dem europäischen Ausland sowie aus Übersee sollten dort verhüttet werden. 

Mehr über die Geschichte

Unsere Unternehmenskultur

Unsere Werte sind das Fundament unseres Nachhaltigkeits-Managements, unseres Verhaltenskodex und unserer Unternehmensrichtlinien.
Unternehmenskultur